xing linkedin twitter youtube

Was ist Interim Management oder "Management auf Zeit"?

Interim Management oder "Management auf Zeit" ist der zeitlich befristete Einsatz eines oder gleichzeitig mehrerer erfahrener, hochqualifizierter Persönlichkeiten für Projekte oder Linienpositionen.

Nach oben

Was unterscheidet den Interim Manager vom Unternehmensberater?

Der Schwerpunkt beim Interim Management liegt nicht in der Konzeption, sondern primär in der aktiven Umsetzung der Veränderungsvorhaben. Der Interim Manager ist führungs- und umsetzungsstark und steht in einer operativen Verantwortung, was ihn vom klassischen Unternehmensberater klar unterscheidet.

Der Interim Manager übernimmt die volle Führungsverantwortung bis zur Zielerreichung. Dies im deutlichen Gegensatz zum Berater, der "nur" berät, Anträge stellt und allenfalls noch die Umsetzung „begleitet".

Das Geschäftsmodell eines klassischen Beratungsunternehmens besteht darin, personal-auslastungsoptimiert die eigenen Junior Berater bei Kunden für die eigentlichen Beratungstätigkeiten einzusetzen und mit einem Senior Partner zu begleiten. Demgegenüber besteht das Geschäftsmodell von BRAINFORCE darin, die für den spezifischen Fall bestgeeigneten, umsetzungsstarken Senior Führungskräfte aus ihrem über 4.500 Mitglieder umfassenden BRAINFORCE M.A.S.T.E.R.3-Pool® zu attraktiven Konditionen operativ einzusetzen, ohne auf die interne Auslastung achten zu müssen. Die mandatsspezifische Eignung hat absolute Priorität und führt deshalb in kürzerer Zeit zu besseren Ergebnissen.

Der Interim Manager wird sorgfältig für den spezifischen Einsatzfall ausgesucht. Wichtige Faktoren sind dabei die praktische Erfahrung, das Know-how und die Sozialkompetenz, die der Manager auf Zeit aus seiner beruflichen Laufbahn und seinen bisherigen Mandaten mitbringt. Ausserdem ist das Zusammenpassen der Persönlichkeit mit der spezifischen Einsatzumgebung von entscheidender Bedeutung für den Erfolg eines Mandates.

Ein Mitglied des BRAINFORCE M.A.S.T.E.R.3-Pool® kann auch für ganz spezifische, zeitlich begrenzte Spezialaufgaben eingesetzt werden(Expert Solutions).

Oft bleiben wertvolle, durch Unternehmensberater entwickelte Konzepte schliesslich in der Schublade liegen, weil das Tagesgeschäft dominiert. Interim Manager sorgen dafür, dass Projekte tatsächlich realisiert und Unternehmen dadurch erfolgreich vorangebracht werden.

Nach oben

Was unterscheidet den Interim Management Anbieter vom Executive Searcher?

Beim Executive Search geht es darum, den richtigen Kandidaten für die Besetzung einer spezifischen Führungsposition zu finden, in der Regel auch als nächsten Karriereschritt für den Kandidaten. Dafür gibt der Kunde dem Executive Searcher meist 2-3 Monate Zeit. Ist die gewünschte Person endlich gefunden, verstreichen meist weitere 3-6 Monate (Kündigungsfrist). Hinzu kommt eine mehrmonatige Einarbeitungszeit, die jedem neuen Mitarbeiter zugestanden wird.

Der Interim Manager ist innerhalb von 1-3 Wochen im Einsatz und aufgrund seiner grossen Erfahrung, bzw. einer gewissen Überqualifizierung auch sofort wirksam. Ein Interim Manager benötigt nur minimalste Einarbeitungszeit, in der Regel einige Tage.

Sobald die Aufgabe erledigt ist, scheidet der Interim Manager ohne weitere Kosten wieder aus dem Unternehmen aus.

Nach oben

Wie schützt das Unternehmen beim Interim Management-Einsatz sein Geschäftsgeheimnis?

Das Vertragswerk, das jedem Interim Management-Einsatz bei BRAINFORCE zugrunde liegt, regelt diese Thematik abschliessend.  

Selten besteht eine Zurückhaltung seitens eines Unternehmens betreffend des Einsatzes eines Interim Managers in vertrauliche Funktionen und Aufgaben wie beispielsweise in der Produktentwicklung, im Verkauf oder im Bereich Finanzen. Die auferlegte Vertraulichkeit ist vergleichbar mit derjenigen anderer renommierter Produktentwicklungs- und Technologie-Innovationsfirmen, Strategieberatungs-unternehmen oder Revisionsgesellschaften. 

Nach oben

Wie teuer ist der Einsatz eines Interim Managers?

Ein Interim Manager kostet je nach Hierarchiestufe, Verantwortung, Einsatzdauer usw. erfahrungsgemäss pro Tag 0.6 % bis 1.0 % des Jahresgehalts der entsprechenden Feststellenposition im Unternehmen.

Der Einsatz einer erfahrenen, kompetenten Führungspersönlichkeit auf Zeit macht sich in den meisten Fällen mehrfach bezahlt aufgrund der überdurchschnittlichen Einsatz-Leistung, der eingebrachten Erfahrung und des mitgebrachten Know-Hows.

Nach oben

Wo macht der Einsatz eines Interim Managers besonders viel Sinn?

Situationen, bei denen der Einsatz eines Interim Managers besonders viel Sinn macht: 

  • Überbrückung von kurzfristigen Ausfällen oder Engpässen auf der Führungsebene, in Fachfunktionen oder bei anspruchsvollen Projekten.
  • Rasche Problemlösung bei Qualitäts- und Lieferproblemen.
  • Krisenbewältigung bei Tochtergesellschaften im In- und Ausland, wo ein sofortiges Handeln erforderlich ist.

In Ergänzung zur Wikipedia Definition hat sich Interim Management auch für folgende Einsatzsituationen als besonders sinnvoll erwiesen:

  • Termingerechte Umsetzung von wichtigen, neuartigen Projekten (z.B. in der Supply Chain, im Vertrieb, bei Finanzen & Controlling, in der IT).
  • Neutrale, unvoreingenomme Umsetzung von Projekten oder Führungsaufgaben mit firmenpolitischem Spannungspotenzial.
  • Verstärkung der internen Führungskapazitäten bei dringenden internen oder externen Vorhaben (z.B. Reorganisation, Mergers & Acquisitions, Expansion, usw.).
  • Innovationsprojekte, wo "Time-to-Market" von entscheidender Bedeutung für das Unternehmen ist.
  • Auslandsaktivitäten, bei denen eine lokale Kompetenz beim Aufbau, Weiterausbau oder Reorganisation benötigt wird (z.B. Russland, Indien, Südostasien, China, usw.).
  • Nachfolgeregelungen bei KMUs, wo in der Übergangsphase vom bisherigen Patron zur neuen Führungsgeneration viel Fingerspitzengefühl gefragt ist.
  • Unabhängige Fach-Unterstützung im Verwaltungs-/Aufsichtsrat.

Nach oben